Websuche:

Aktuelle Schlagzeilen im Überblick
Inhaftierte IS-Kämpfer: Behörden arbeiten an Haftbefehlen

Trumps Forderung nach einer Rückholung von inhaftierten IS-Kämpfern setzt die Bundesregierung unter Druck: Dabei bereiten die Sicherheitsbehörden längst eine Strafverfolgung vor. Laut NDR, WDR und "SZ" wurden bisher 18 Haftbefehle erlassen.

Deutsche IS-Kämpfer in Syrien: Wie würden Rückholungen ablaufen?

Grüne und Linke fordern, die in Nordsyrien inhaftierten deutschen IS-Kämpfer zurückzuholen und hier zur Rechenschaft zu ziehen. Frank Bräutigam erläutert, wie umfangreich die Justiz Rückholungen begleiten müsste.

Kommentar zu IS-Kämpfern: Deutschland sollte sie zurückholen

Die Bundesregierung ist es den Kurden schuldig, deutsche IS-Kämpfer zurückzunehmen, meint Carsten Kühntopp. Denn diese Menschen radikalisierten sich hierzulande - somit ist es ein deutsches Problem.

Bundespolizei kann künftig Bodycams nutzen

Mit Bodycams soll die Rechtmäßigkeit von Polizeiaktionen im Nachhinein überprüft werden können. Jetzt werden sie auch für Bundespolizisten erlaubt. Der Personalrat im Innenministerium stimmte zu.

Blindgängerfund: Nürnberger Fliegerbombe erfolgreich gesprengt

Nach dem Fund eines Blindgängers an der Stadtgrenze zwischen Nürnberg und Fürth wurde die 250-Kilogramm Fliegerbombe am späten Abend erfolgreich gesprengt. Zuvor war der Katastrophenfall ausgerufen worden.

Gelockerte Regeln für Rüstungsexporte?

Die Bundesregierung hat sich mit Frankreich auf erste Grundsätze für den Export gemeinsam produzierter Rüstungsgüter verständigt. Damit würden wohl die strengen deutschen Richtlinien gelockert. In der Koalition droht Streit.

Sinkender Anteil von Eltern begleicht Unterhaltsvorschuss

Ein immer kleinerer Anteil der Eltern begleicht den vom Staat gewährten Unterhaltsvorschuss. Laut Familienministerium liegt das auch daran, dass die Finanzhilfe seit der Reform 2017 häufiger in Anspruch genommen wird.

Studie: Kinder haben Angst vor Armut, Mobbing und Gewalt

Den meisten Kindern in Deutschland geht es offenbar gut. Zu dem Schluss kommen die Bertelsmann Stiftung und die Universität Frankfurt in einer Studie. Dennoch haben viele Kinder Angst - vor Armut, Mobbing und Gewalt.

Vor Europawahl legen Rechte laut Umfrage zu

Im EU-Parlament könnten nach der Wahl im Mai deutlich mehr Europaskeptiker und -kritiker vertreten sein als bisher: Laut einer Umfrage verbuchen Rechtsextreme und Rechtspopulisten derzeit die größten Zugewinne.

Streit über Brexit-Kurs: Labours Krise wächst

Sieben Labour-Abgeordnete haben aus Protest gegen den Brexit-Kurs ihre Partei verlassen - dazu gehört auch Chuka Umunna, der sich seit Monaten für ein zweites Referendum einsetzt. Von Anne Demmer.

Großbritannien: Honda schließt offenbar Fabrik mit 3500 Mitarbeitern

Der japanische Autobauer Honda will offenbar seine Fabrik im englischen Swindon schließen. 3500 Mitarbeiter wären betroffen. Die Entscheidung hänge aber nicht mit dem drohenden Brexit zusammen.

Fünfter Jahrestag der Maidan-Proteste: Stilles Gedenken in Kiew

Im Februar 2014 eskalierten die proeuropäischen Proteste auf dem Maidan in Kiew. Fünf Jahre danach sind immer noch viele Fragen offen. Die Aufklärung verläuft schleppend. Von Martha Wilczynski.

Ukraine und Russland: "Ein brandgefährlicher Konflikt"

Fünf Jahre nach den Schüssen auf dem Maidan sind viele Probleme der Ukraine weiter ungelöst. Der Osteuropa-Experte Wilfried Jilge weist auf tagesschau24 aber auch auf Erfolge hin - und plädiert für mehr Druck auf Russland.

USA: Niemand hat die Absicht, die Mauer zu bezahlen

Den Notstand hat US-Präsident Trump erklärt, um eine Grenzmauer zu finanzieren. Eigentlich sollten die Mexikaner den Bau bezahlen. Das hatte Trump zumindest angekündigt. Nun relativiert er das Versprechen. Von Patrick Gensing.

4,7 Millionen Unterschriften gegen EU-Urheberrechtsreform

Das europäische Urheberrecht ist seit Langem umstritten. Viele Netzaktivisten und YouTuber lehnen den jüngsten Reformkompromiss ab. 4,7 Millionen Unterschriften wurden nun übergeben, die sich gegen Upload-Filter wehren.